Ernährungsprinzipien

Für die Gesundheitsrebellen - nicht für die Pharmaindustrie

Ernährungsprinzipien

ernaehrungsprinzipien

Die Ernährungslehre und die daraus resultierenden Ernährungsprinzipien sind Schuld an den ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten. Früher wusste man zum Glück noch nichts von den Kalorien sowie dem Eiweiß, Fett und den Kohlenhydraten. Die Menschen fühlten sich gesund, weil sie nur das essen konnten, was selber erzeugte wurde. Die Ernährungslehre wurde geboren. Man ging dazu über, alle Nahrungsmittel chemisch auf ihre einzelnen Bestandteile zu untersuchen. Dabei ergab sich, dass diese nur aus drei Grundnährstoffen bestehen: Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten. Andere Nährstoffe gibt es zu diesem Zeitpunkt nicht. Diese Ernährungslehre besagte, dass ein Mensch vollwertig ernährt wäre, wenn er genügend Eiweiß, genügend Fett und genügend Kohlenhydrate esse, und zwar so viel, dass der Brennwert in Kalorien etwa 3000 – 4000 kcal ausmache, je nach Energieverbrauch des Einzelnen. Dann erkannte man, dass außer den drei Grundnährstoffen noch Mineralien nötig waren. Auch Vitamine entdeckt man dazu.

ernaehrung

ernaehrungprinzipien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.