Was sind Fette – Willst Du es wissen?

Für die Gesundheitsrebellen - nicht für die Pharmaindustrie

Was sind Fette – Willst Du es wissen?

sandwich fette

Was sind Fette?

Fette bestehen aus Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff. Durch Wasserabspaltung ( Veresterung ) wird Glycerin und Fettsäure gebildet. Fette sind Ausgangsstoffe für Mediatoren ( Vermittlungsstoffe ). Dabei werden entzündungsregulierende Wirkungen erzielt. Bestimmte Fette wirken dabei entzündungshemmend, andere Fette dagegen treiben die Entzündung voran. Welche Fette wirken nun konkret entzündungsregulierend?

Alle gesättigten Fettsäuren und Omega 6 Fettsäuren wirken sich negativ auf die Entzündungsfaktoren aus.  Die wichtigste Vertreterin der Omega-6-Fettsäuren pflanzlicher Herkunft ist die LinolsäureDie Arachidonsäure, eine der gefährlichsten Fettsäuren, ist das Pendant tierischer Herkunft.

Fettsäuren

bestehen aus einer Kette von Kohlenstoffatomen.  Bis zu 4 Kohlenstoffatomen ist eine Kurzkettige Fettsäure. Zwischen 6 und 12 Atomen spricht man von einer Mittelkettigen Fettsäure. Über 14 Kohlenstoffatomen wird von einer Langkettigen Fettsäure gesprochen. Wenn nun jedes Kohlenstoffatom mit 2 Wasserstoffatomen besetzt ist wird von einer gesättigten Fettsäure gesprochen.

Kurzkettige Fettsäuren

  • Kommen in der Nahrung kaum vor
  • Sie entstehen beim Abbau der Nahrung im Dickdarm

Mittelkettige, gesättigte Fettsäuren

  • Sie sind gut verdaulich zu ihnen gehören Capron- (C 6:0), Capryl- (C 8:0), Caprin- (C 10:0) und manchmal auch die Laurinsäure (C 12:0).
  • Kokosöl hat 60 % Mittelkettige Fettsäuren ( MCT ).
  • MCT-Fette haben einen viel geringeren Verdauungsaufwand, lagern sich nicht im Fettgewebe ab und werden vom Körper schnell in Energie umgewandelt.
  • Es reguliert den Blutfettspiegel
  • Es führt kaum zu Übergewicht

Gesättigte Fettsäuren

  • Werden zur Energieverbrennung verwendet
  • Haben einen schlechten Ruf
  • Werden als Fettgewebe gespeichert
  • Können selbst hergestellt werden ( wenn die Leber mit überschüssigen Kohlehydrate fertig werden muss )
  • Können Cholesterin Spiegel erhöhen
  • Haben eine feste Konsistenz
  • Alle Kohlenstoffatome haben zwei Wasserstoffatome mit einer einfachen Bindung

Ungesättigte Fettsäuren

  • Wird nun ein Wasserstoffatom losgelassen und kommt es zu einer Doppelbildung
  • Sie ist nun nicht mehr gesättigt

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren Omega 3 und Omega 6

  • Baustoff für Zellwände
  • Bildung Immunstoffe
  • Können vom Körper nicht selber hergestellt werden
  • Sind daher lebenswichtige Nährstoffe
  • Werden unterschieden in Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren

Omega 3 Fettsäure

  • Wird durch das Enzym  Delta-6-Desaturase in der Leber zu Eicosanoide umgewandelt
  • Die Kohlenstoffkette wird verlängert und es werden zusätzlich Doppelbindungen eingebaut
  • Alpha-Linolensäure – C 18:3  ( 18 Kohlenstoffatome und 3 Doppelbindungen )
  • Eicosapentaensäure (EPA) – C 20:5  ( 20 Kohlenstoffatome und 5 Doppeklbindungen )
  • Docosahexaensäure (DHA)- C 22:6  ( 22 Kohlenstoffatome und 6 Doppelbindungen )
  • Aber Omega 6 konkurriert aber auch um das Enzym  Delta-6-Desaturase
  • Da unsere Ernährung oft zu viel Omega 6 Fettsäuren enthält wird den entzündungsfördernden Stoffwechsel Vorschub geleistet

Besonders viel Omega 3 Fettsäure sind in folgenden Ölen

  1. Leinöl: 56–71 %
  2. Chiaöl: bis ca. 64 %
  3. Perillaöl: ca. 60 %
  4. Sacha Inchi Öl: ca. 48 %
  5. Leindotteröl: ca. 38 %
  6. Hanföl: ca. 17 %
  7. Walnussöl: ca. 13 %
  8. Rapsöl: ca. 9 %

Omega-3-haltige Lebensmittel

  • Fisch: Schellfisch, Thunfisch, Makrele, Lachs, Forelle, Sardine.
  • Gemüse: Rosenkohl, Spinat, Bohnen, Avocado.
  • Nüsse und Samen: Chia-Samen, Leinsamen, Walnüsse, Mandeln.

Eicosapentaensäure (EPA)  C20H30O2  

  • EPA kann über die Nahrung wie z.B. Meeresfischen, wie Makrele, Hering, Aal und Lachs zu uns genommen werden.
  • Oder sie wird durch Alpha Linolensäure zu EPA metabolisiert
  • Sie spricht extrem die Prostaglandine Serie 3 an, diese ist für Entzündungshemmung zuständig
  • Sehr gut eignet sich dazu Leinöl
  • Das geschiet durch Desaturierung (Einfügung von Doppelbindungen)

Docosahexaensäure (DHA)  C22H32O2  

  • DHA kommt besonders in Kaltwasserfischen vor

Omega 6 Fettsäuren

  • Arachidonsäure – C 20:4 ( Tierisches Omega 6 )
  • Linolsäure – C 18:2 ( Pfanzliches Omega 6 )
  • Gamma-Linolensäure – C 18:3
  • Viel Omega 6 haben Sonnenblumenöl, Margarine, Mais und Fertigprodukte

In folgenden Ölen sind Omega 6 enthalten

  • Traubenkernöl(70g/100g)
  • Distelöl (70g/100g)
  • Sonnenblumenöl (65g/100g)
  • Sojaöl (51g/100g)
  • Maiskeimöl (53g/100g)
  • Weizenkeimöl (54g/100g)
  • Erdnussöl (32g/100g)
  • Gänseschmalz (9,8g/100g)

Lebensmittel nach Sättigung der Fette aufgeteilt

Kokosöl

Cholesterien

  • Erfüllt lebenswichtige Aufgaben
  • Ohne Cholesterien kein Vitamin D und keine Harmone
  • der Mensch stellt Cholesterien zu 90 % selber her
  • Baut Zellwände auf
  • Produziert Gallensäure
  • Es ist sehr reaktionsfähig und kann schnell mit Oxidanzien reagieren
  • es ist Wasserunlöslich und braucht daher um im Blut zirkulieren zu können eine Verpackung. Das übernimmt Eiweiß(Proteine)
  • Es besteht aus 27 Kohlenstoffatomen

Ist Cholesterien gefährlich

Aller 10 Jahre wurde die Meinung über Cholesterien geändert. Mal war es gefährlich und fettreiche Ernährung führte zum gefährlichen Cholesterien. Heute weiß man, dass Cholesterien aus der Nahrung praktisch keine Rolle spielt.

Low density Lipoprotein oder LDL

  • wird als das böse Cholesterien genannt, da Cholesterien eine wachsartige Substanz, im Blut nicht löslich ist, transportiert das LDL den Stoff von der Leber in die Gewebe. Außerdem werden Phospholipide,Fettsäuren, Triclyceride sowie Vitamin A und E mit transportiert. Lipoproteine sind Mischartikel aus Eiweiß ( Protein ) und Fette ( Lipid )
  • Allgemein wird gesagt, dass LDL soll niedrig sein

High density Lipoprotein oder HDL

  • Transportiert das überschüssige Cholesterien zurück zur Leber, wo es in Gallensäure umgewandelt wird und via Galle und Darm ausgeschieden wird.
  • das HDL soll hoch sein

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.